UNSER
BÜRO
  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White Google+ Icon
  • White Instagram Icon

© 2017 ENDERS & PARTNER. Made with Love by No Code Design/SEO by CMB

Enders & Partner Immobilien

Max-Planck-Str. 6

54296 Trier
Telefon: +49 651 81 00 97 15
Fax: +49 651 81 00 99 715
info@immo-enders.de

KONTAKT

Auch in Zeiten des Immobilienbooms ist ein erfolgreicher Hausverkauf kein Selbstläufer. Aber viele Hausbesitzer, die Ihre Immobilie verkaufen wollen, unterschätzen den Aufwand für den gesamten Verkaufsprozess mit den vielen Details und Fallstricken. Dieser Ratgeber informiert Sie darüber, was Sie beim Hausverkauf auch ohne Immobilienmakler unbedingt beachten sollten und wie Sie zum bestmöglichen Preis Ihr Haus verkaufen können.

 

Entschluss für einen Hausverkauf

 

Der Auslöser für einen Hausverkauf kann vielfältig sein: manchmal ist er freiwillig, manchmal aber auch unfreiwillig. So können Jobwechsel, der Auszug von den Kindern, eine Scheidung, Arbeitslosigkeit oder auch eine neue Liebe in einer anderen Stadt zu einem Hausverkauf führen. Egal, welche Gründe letztendlich der konkrete Auslöser für einen Hausverkauf sind, die wichtigste Faustregel lautet immer: Ein Haus verkaufen Sie am besten niemals überstürzt. Stattdessen müssen Sie gerade bei einem negativen Grund für den Hausverkauf kühlen Kopf bewahren und sich Zeit nehmen, um möglichst hochpreisig eine Immobilie verkaufen zu können.

 

Wert Ihres Hauses als entscheidende Grundlage

 

Wenn Sie Ihr Haus verkaufen wollen, dann ist der „objektive“ Wert Ihres Hauses von entscheidender Bedeutung, denn dieser ist die Grundlage für Ihre realistische Preisforderung. Viele Hausbesitzer machen allerdings beim Hausverkauf den Fehler, den Immobilienwert einfach grob zu schätzen und häufig auch zu überschätzen. Eine Bewertung der Immobilie sollte daher nach den anerkannten Regeln und Verfahren der Immobilienbewertung erfolgen, wenn Sie Ihr Haus verkaufen ohne Verlust wollen.

 

Mit einer professionellen Immobilienbewertung verschaffen Sie sich einen objektiven Überblick über den Immobilienwert und Sie haben dann für die Preisverhandlung die fundierten Argumente zur Hand. Bei der Bewertung Ihrer Immobilie für einen Hausverkauf spielen nicht nur Größe, Baumaterialien, Ausstattung oder Zustand der Immobilie eine Rolle, sondern auch die Lage, die vorhandene Infrastruktur und das unmittelbare Umfeld.

 

Vermarktung Ihrer Immobilie strategisch planen

 

Ihr Haus verkaufen Sie nicht an den erstbesten Kaufinteressenten, sondern an denjenigen Kaufinteressenten, der Ihren Vorstellungen am besten entspricht. Wenn Sie Ihr Haus verkaufen wollen, entwickeln Sie eine Vermarktungsstrategie, was das Besondere Ihrer Immobilie ist, welche Kaufinteressenten Sie ansprechen und mit welchen Maßnahmen Sie dies erreichen wollen. So werden Sie Ihr Haus verkaufen zum bestmöglichen Preis. Überlegen Sie sich auch, wie viel Zeit Sie sich für den Hausverkauf lassen wollen, welche Argumente für Ihr Haus sprechen oder wie Sie auf typische Gegenargumente von Kaufinteressenten antworten möchten.

 

Eine Immobilie verkaufen Sie letztendlich nicht von heute auf morgen. Wenn Sie Ihr Haus verkaufen wollen, dann sind die spezialisierten Immobilienportale die erste Anlaufstelle für Sie. Aber je nach Zielgruppe und Immobilienart kann auch das Inserat in Fachzeitschriften, in Lokalzeitungen oder auf allgemeinen Anzeigenseiten im Internet zum Erfolg führen. Zudem ergänzen ein Verkaufsschild vor der Immobilie und Flyer die Werbemaßnahmen, um erfolgreich ein Haus verkaufen zu können.

 

Exposé als Schlüssel beim Hausverkauf

 

Niemand kauft aber gerne die Katze im Sack. Wenn ein Kaufinteressent grundlegendes Interesse an Ihrer Immobilie hat, wird dieser ein Exposé anfordern. Das ist ein wichtiger Schritt, um Ihre Immobilie verkaufen zu können. Um möglichst viele potentielle Käufer anzusprechen und Ihr Haus verkaufen zu können, muss Ihr Exposé optisch ansprechend, ausführlich und aussagekräftig sein. Auf der Grundlage dieses Exposés entscheiden die Kaufinteressenten, ob sie Ihr Haus besichtigen möchten. Denken Sie beim Hausverkauf immer an die Faustregel, dass ein Bild oftmals mehr als Worte sagt.

 

Wenn Sie mit Erfolg Ihr Haus verkaufen wollen, dann beantwortet ein exzellentes Exposé viele typischen Fragen. Geben Sie Auskunft über die wichtigsten Fakten zum Grundstück und zur Immobilie (Baujahr, Größe, Ausstattung, Modernisierungen). Außerdem tätigen Sie Aussagen über die Lage, das Umfeld und die Infrastruktur Ihrer Immobilie. Mit aussagekräftigen Informationen ist es ein Leichtes, Ihr Haus verkaufen zu können. Darüber hinaus fügen Sie wichtige Dokumente zu Ihrer Immobilie bei, wie zum Beispiel Grundrisse, Baubeschreibung, Flurkarte, Grundbuchauszüge, Wohnflächenberechnungen oder Energieausweis. Mit so einem professionellen Exposé erreichen Sie Ihr Ziel: Ihr Haus verkaufen mit Gewinn.

 

Besichtigungen für Hausverkauf professionell vorbereiten

 

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen, dann sind früher oder später Besichtigungen notwendig. In den meisten Fällen wohnen Sie bei Besichtigungen noch in Ihrer Immobilie. Dann gehen Besichtigungen auch immer mit einem Einblick in Ihr Privatleben einher. Zudem beeinflusst die Inneneinrichtung und der Einrichtungsstil in einem Haus auch den Gesamteindruck von Ihrer Immobilie. Seien Sie sich dessen bewusst.

 

Um zu einem möglichst optimalen Preis Ihre Immobilie verkaufen zu können, stellen Sie Ihre Immobilie in einem optimalen Licht dar. Deswegen entrümpeln Sie unansehnliche Ecken und räumen Sie unbedingt auf, bevor Sie Ihr Haus verkaufen wollen und besichtigen lassen. Auch ein Hausputz kann wahre Wunder bewirken. Wenn kleine Schäden auf dem Grundstück oder an der Immobilie sichtbar sind, dann bessern Sie diese vor einer Besichtigung aus. Sofern Sie die Möglichkeit dazu haben, können Sie Ihre Immobilie vor einem Hausverkauf auch etwas aufwerten, zum Beispiel mit neuen Pflanzen, Kleinmöbeln oder Kunst.

 

Preisverhandlungen sicher führen, um mit Erfolg Immobilie verkaufen zu können

 

Ihr Haus verkaufen Sie niemals an den erstbesten Kaufinteressenten. Ihr Ziel sollte es immer sein, mit mehreren ernsthaften Kaufinteressenten in die Preisverhandlungen einzutreten. Dann müssen Sie auch nicht von Ihren Preisvorstellungen abweichen. Oftmals klaffen die Preisvorstellungen von Verkäufern und Kaufinteressenten nämlich weit auseinander. Lassen Sie sich keinesfalls unter Druck setzen, wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen. Überlegen Sie vorher noch einmal genau, mit welchen Argumenten Sie Ihre Preisvorstellungen begründen. Außerdem setzen Sie sich damit auseinander, wie Sie dem Kaufinteressenten unter Umständen entgegenkommen können. Zur Preisverhandlung gehört auch die Abstimmung über weitere Modalitäten, zum Beispiel den Einzug, die Übernahme von Einrichtungsgegenständen oder den Übergabetermin. Wenn dies alles geklärt ist, können Sie erfolgreich Ihre Immobilie verkaufen.

 

Kaufvertrag beim Notar abschließen

 

Wenn Sie sich mit einem Käufer geeinigt haben und sich entschieden haben, Ihr Haus verkaufen zu wollen, dann ist dieser Hausverkauf nur mit einem Notar möglich. Aufgrund dieser gesetzlichen Pflicht werden Verkäufer und Käufer geschützt. Der Notar wird häufig vom Käufer ausgewählt, muss aber neutral sein. Lesen Sie sich den ausgearbeiteten Kaufvertrag vor der Unterzeichnung noch einmal genau durch. Falls sich Rückfragen ergeben, dann besprechen Sie diese unbedingt mit dem Notar. Wirken Sie so zügig wie möglich bei der Vertragsgestaltung mit, damit der Käufer nicht noch im letzten Moment „abspringt“. Lassen Sie auch nicht zu viel Zeit ins Land gehen, bevor es zur Vertragsunterzeichnung kommt. Der Notar setzt nach Vertragsunterzeichnung den Kaufvertrag Zug um Zug um, um den Hausverkauf abzuschließen.

 

Übergabe Ihrer Immobilie

 

Auch die Übergabe Ihres Hauses ist ein wichtiger Teil der Kaufabwicklung. Denn Ihr Haus verkaufen Sie erst dann erfolgreich, wenn auch die Übergabe erfolgreich ist. Sie sind als Verkäufer dazu gesetzlich verpflichtet, Ihre Immobilie so wie vereinbart zu übergeben. Mit der Zahlung des Kaufpreises finden häufig auch gleichzeitig die Eintragung im Grundbuch und damit der Besitzübergang statt, womit alle mit der Immobilie verbundenen Pflichten und Rechten von Verkäufer auf den Käufer übergehen. Auch wenn Sie Ihr Haus verkaufen, ist ein Übergabeprotokoll notwendig. In diesem Übergabeprotokoll werden noch einmal eventuelle Mängel, Zählerstände und übergebene Schlüssel festgehalten. Sie sollten die Übergabe immer unter Hinzuziehung von Zeugen durchführen.

 

Geerbtes Haus verkaufen Steuer zahlen oder nicht?

 

Wenn Sie ein geerbtes Haus verkaufen, dann müssen Sie unter Umständen Erbschaftssteuer bezahlen. Ob und wie viel Erbschaftssteuer anfällt, hängt vom Immobilienwert und von Ihrem Verwandtschaftsverhältnis zum Verstorbenen ab. Für Ehegatten gibt es beispielsweise einen steuerfreien Freibetrag von 500.000 Euro. Des Weiteren kann es vorkommen, dass Sie als Verkäufer Spekulationssteuer bezahlen müssen, wenn der Kauf eines Hauses weniger als zehn Jahre zurückliegt oder wenn Sie in den vergangen drei Jahren das Haus nicht selbst bewohnt haben. Besonders wenn Sie beabsichtigen, ein Haus verkaufen ohne Verlust, dann müssen Sie diese Spekulationssteuer beachten.

 

Unterstützung durch Immobilienmakler bei Haus verkaufen

Wenn Sie Ihr Haus verkaufen müssen oder wollen, dann stehen Sie unweigerlich auch immer unter Zeitdruck. So müssen Sie auch unzählige Hausbesichtigungen vereinbaren und durchführen. Außerdem besteht die Gefahr, dass Sie sich vorschnell auf Preisreduzierungen einlassen, nur um schnell Ihr Haus verkaufen zu können. Häufig suchen Hausbesitzer im Internet nach „Haus verkaufen mit Makler Kosten“, um die Kosten für diese Dienstleistung herauszufinden. Die Beauftragung von einem Immobilienmakler rentiert sich in den meisten Fällen immer. Ein Immobilienmakler kann Ihnen dabei helfen, ein Haus verkaufen mit Gewinn.

 

Denn Immobilienmakler kennen den aktuellen regionalen Markt für Immobilien genau und können den Wert Ihrer Immobilie genau einschätzen. Ein Immobilienmakler unterstützt Sie außerdem mit fachlichen Argumenten bei der Preisverhandlung, sodass Sie zu einem realistischen Preis Ihr Haus verkaufen können. Ein großer Vorteil bei der Zusammenarbeit mit einem Immobilienmakler besteht darüber hinaus darin, dass dieser über eine Kontaktdatenbank mit vielen Kaufinteressenten in Ihrer Region verfügt. Der Immobilienmakler übernimmt zudem die Kommunikation mit diesen Kaufinteressenten und fragt von diesen alle notwendigen Informationen ab. Dadurch entsteht Ihnen ein großer Zeitvorteil.

Worauf muss man achten, wenn Sie ihr Haus verkaufen möchten?

HAUS

VERKAUFEN

  • Facebook - Black Circle